2018
23. Symposium on Privacy and Security
Donnerstag, 6. September 2018, PH Zürich
 

Im Takt des Algorithmus?

«Künstliche Intelligenz» und Digitalisierung –
Chance oder Schicksal für die Gesellschaft?

Die Datenbearbeitungen erreichen einen neuen Meilenstein. Während wir bisher davon ausgingen, dass Datenbearbeitungen in der Interaktion zwischen Mensch und Maschine stattfinden, soll dies nun die Maschine eigenständig übernehmen. «Künstliche Intelligenz» ist das Stichwort. Algorithmen werden zwar noch von Menschen geschrieben, aber sie werden selbständig, lernen und übernehmen den Takt. Mit «Big Data» steht ihnen ein Riesenfeld an Daten offen, mit den sie machen, was sie wollen – oder was sie sollen? Die «künstliche Intelligenz» der Computer ist eine neue Herausforderung in Wirtschaft und Verwaltung, aber auch generell für unsere Gesellschaft.
Doch was kann «künstliche Intelligenz» überhaupt, heute, und mit was müssen wir in Zukunft rechnen? Wo liegen die möglichen Einsatzgebiete in der Privatwirtschaft und bei der öffentlichen Verwaltung? Konkret sind solche Algorithmen ja auch schon aktiv auf den Sozialen Medien – zu unserem Vor- oder Nachteil? Gibt es einen gesellschaftsverträglichen Einsatz der «Künstlichen Intelligenz», oder müssen wir uns damit abfinden, dass wir aufgrund unserer Daten manipuliert werden? Entscheiden also Algorithmen die nächsten Wahlen im Jahr 2019? Die Digitalisierung hat enormen Einfluss auf Gesellschaft, Wirtschaft, Rechtsstaat und Demokratie. Wie gehen wir sinnvoll und verantwortungsvoll damit um?
Diesen brennend aktuellen Fragen widmet sich das diesjährige Symposium. Daneben gibt es ein Update über die laufenden Datenschutzreformen in der Schweiz und über die Auswirkungen der EU-Datenschutzgrundverordnung auf die schweizerischen Unternehmen.