2018
23. Symposium on Privacy and Security
Donnerstag, 6. September 2018, PH Zürich, LAA-G001, Lagerstrasse 2, Zürich
 

Im Takt des Algorithmus?

«Künstliche Intelligenz» und Digitalisierung –
Chance oder Schicksal für die Gesellschaft?

Die Datenbearbeitungen erreichen einen neuen Meilenstein. Während wir bisher davon ausgingen, dass Datenbearbeitungen in der Interaktion zwischen Mensch und Maschine stattfinden, soll dies nun die Maschine eigenständig übernehmen. «Künstliche Intelligenz» ist das Stichwort. Algorithmen werden zwar noch von Menschen geschrieben, aber sie werden selbständig, lernen und übernehmen den Takt. Mit «Big Data» steht ihnen ein Riesenfeld an Daten offen, mit den sie machen, was sie wollen – oder was sie sollen? Die «künstliche Intelligenz» der Computer ist eine neue Herausforderung in Wirtschaft und Verwaltung, aber auch generell für unsere Gesellschaft.
Doch was kann «künstliche Intelligenz» überhaupt, heute, und mit was müssen wir in Zukunft rechnen? Wo liegen die möglichen Einsatzgebiete in der Privatwirtschaft und bei der öffentlichen Verwaltung? Konkret sind solche Algorithmen ja auch schon aktiv auf den Sozialen Medien – zu unserem Vor- oder Nachteil? Gibt es einen gesellschaftsverträglichen Einsatz der «Künstlichen Intelligenz», oder müssen wir uns damit abfinden, dass wir aufgrund unserer Daten manipuliert werden? Entscheiden also Algorithmen die nächsten Wahlen im Jahr 2019? Die Digitalisierung hat enormen Einfluss auf Gesellschaft, Wirtschaft, Rechtsstaat und Demokratie. Wie gehen wir sinnvoll und verantwortungsvoll damit um?
Diesen brennend aktuellen Fragen widmet sich das diesjährige Symposium. Daneben gibt es ein Update über die laufenden Datenschutzreformen in der Schweiz und über die Auswirkungen der EU-Datenschutzgrundverordnung auf die schweizerischen Unternehmen.

Zielpublikum

Das Symposium on Privacy and Security ist die älteste Datenschutzveranstaltung der Schweiz und jedes Jahr ein Fixtermin für alle an Fragen des Datenschutzes und der Sicherheit interessierten Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Seit 1996 behandelt es jährlich aktuelle Themen an der Schnittstelle zwischen Datenschutz und Sicherheit – den Schlüsselthemen dieses Jahrzehnts in der rasanten Entwicklung zur Informations- und Kommunikationsgesellschaft.

Das Symposium on Privacy and Security sucht Lösungsansätze und Antworten auf aktuelle Herausforderungen für Datenschutz und Informationssicherheit und gibt Denkanstösse zur Entwicklung in den nächsten Jahren. Es richtet sich deshalb an alle, die mit der Umsetzung von Datenschutz und/oder Informationssicherheit zu tun haben oder sich gezielt weiterbilden wollen. Insbesondere sind Entscheidungsträger(innen), Projektverantwortliche und Fachpersonen in den Bereichen Compliance, Informatik, Recht, Risk Management, Human Resources, Forschung, eHealth, mHealth, Marketing und Beratung sowie Chief Digital Officers, IT- und Datenschutzverantwortliche aus der Privatwirtschaft, der öffentlichen Verwaltung und der Politik angesprochen.

Programm 23. Symposium

09:15-12:20

Vormittagsprogramm

Begrüssung durch die Organisatoren

Update: Datenschutzreform

Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 und der Europarats-Konvention SEV 108 für öffentliche Organ
Bruno Baeriswyl / Beat Rudin
Bund und Kantone sind daran, ihr Datenschutzrecht den internationalen Vorgaben anzupassen. Wo stehen die Revisionsbemühungen aktuell?

Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 und Schweizer Unternehmen:
offene Fragen
David Vasella, Dr. iur., Rechtsanwalt, CIPP/E, Counsel, Walder Wyss AG, Zürich
Unter bestimmten Voraussetzungen gilt die DSGVO seit Mai 2018 auch für Schweizer Unternehmen. Vieles ist aber unklar: Was ist eine «Angebotsausrichtung», ein erlaubtes «Passivgeschäft»? Wann findet eine «Verhaltensbeobachtung» statt? Unterwirft man sich mit einer Auftragsvereinbarung der DSGVO?

«Künstliche Intelligenz» (KI)

«Künstliche Intelligenz»: Was ist das eigentlich?
Joachim M. Buhmann, Prof. Dr., Professor für Informatik, Eidg. Technische Hochschule (ETH) Zürich, Zürich
Alles spricht von KI – doch was macht es aus, dass aus IT «künstliche Intelligenz» wird? Was braucht es alles dazu? Und was kann sie – heute, morgen, übermorgen?

Kaffeepause vor dem Hörsaal

«Künstliche Intelligenz»: Einsatzpotenzial in der Privatwirtschaft
Jana Koehler, Prof. Dr., Professorin für Informatik, Hochschule Luzern / Sprecherin der Fachgruppe SGAICO der Schweizer Informatik Gesellschaft (SI), Luzern
KI verspricht viel – zu viel? Wie kann «künstliche Intelligenz» in Unternehmen eingesetzt werden? Wo stellt ihr Einsatz eine Chance dar, die es zu ergreifen gilt? Und vor welche Herausforderungen wird sie uns stellen?

«Künstliche Intelligenz»: Einsatzpotenzial im öffentlichen Bereich
Mike Weber, Dr. rer. pol., Stellvertretender Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT (ÖFIT) am Fraunhofer FOKUS, Berlin, Deutschland
Wie kann «künstliche Intelligenz» von den Gemeinwesen eingesetzt werden? Wo stellt ihr Einsatz eine Chance dar, die es zu ergreifen gilt? Und vor welche Herausforderungen wird sie uns stellen?

12:20–13:30

Stehlunch vor dem Hörsaal

13:30–16:10

Nachmittagsprogramm

Gesellschaftsverträgliche Digitalisierung?

Werden die Wahlen 2019 durch «Big Data» und «künstliche Intelligenz» entschieden?
Interview mit:
Martin Künzi, COO und Associate, Enigma, Bern, und
Thomas Hutter, CEO und Geschäftsführer, Hutter Consult AG, Aadorf
Interviewer: Thomas Müller, Wissenschaftsjournalist / Produzent Rendez-vous, SRF, Bern

Digitalisierung und Gesellschaft
Harald Welzer, Prof. Dr., Direktor FUTURZWEI Stiftung Zukunftsfähigkeit, Autor von «Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit», Potsdam
Wie beeinflusst Digitalisierung unsere Gesellschaft? Welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen? Löst sie die gesellschaftlichen Probleme oder wird sie für die Gesellschaft zum Problem? Lässt sich die Digitalisierung überhaupt gesellschaftsverträglich umsetzen? Oder haben wir sie einfach hinzunehmen?

Gesellschaftsverträgliche Digitalisierung!
Paneldiskussion mit:
Abraham Bernstein, Prof. Dr., Direktor des Instituts für Informatik sowie der Digital Society Initiative der Universität Zürich, Zürich
Marcel Dobler, Unternehmer, Nationalrat FDP, Rapperswil
Adrienne Fichter, Politologin und Social-Media-Expertin, Redakteurin, Republik / Projekt R, Zürich
Balthasar Glättli, Nationalrat, Fraktionspräsident GRÜNE, Zürich
Moderation: Katja Stauber, Moderatorin / RedaktorinTagesschau, SRF, Zürich

Schlusswort und Apéro

Informationen

Datum: Donnerstag, 6. September 2018

Tagungsort: Pädagogische Hochschule (PH) Zürich, Gebäude LAA, Lagerstrasse 2, Zürich, Hörsaal LAA-G001

Konferenzsprache: deutsch

Auskunft: Beat Rudin, Telefon +41 (61) 201 16 42, symposium@privacy-security.ch

Anreise: Siehe Beschreibung auf der Website der PH Zürich

Tagungsgebühr: CHF 740.00 (MWST-frei). Inbegriffen: Tagungsunterlagen, Pausengetränke, Stehlunch im Foyer, Jahresabonnement 2019 von digma für vollzahlende Teilnehmer(innen). Attraktive Spezialkonditionen für Mitglieder der Kooperationspartner

Rabatte: CHF 50.00 für digma-Abonnent(inn)en; 10% «Early booking-Rabatt» auf die Tagungsgebühr für Teilnehmer(innen), deren Anmeldung bis spätestens 2. August 2018 eingeht.

Anmeldung: Mit dem Anmeldetalon oder Online-Anmeldung

Beschränkte Teilnehmerzahl: Um den Dialog unter den Teilnehmenden zu erleichtern, ist die Platzzahl beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Annullierung: Wenn Sie an der Teilnahme verhindert sind, bitten wir Sie um Mitteilung (Kontaktdetails siehe nebenan unter «Auskunft»). Bei Abmeldung, die zwischen dem 16. und 30. August 2018 eintreffen, werden 50% der Tagungsgebühr zurückerstattet; bei späterer Abmeldung erfolgt keine Rückerstattung. Die Teilnahmeberechtigung ist übertragbar.